Neubau Wohnüberbauung Obere Allmend, Sarnen

Bauherrschaft: Korporartion Freiteil, Sarnen
Rang: 2. (von 10 Teilnehmern)

Abgabeplakate

Die Architektur dieses Wettbewerbprojektes zeichnet sich durch eine klare und moderne Formensprache ab. Die polygonalen Grundformen der Gebäude werden durch die Schrägdächer verstärkt und verleihen den Gebäuden den Charakter eines ‚Findlinges‘. Es entstehen spannungsvolle, leicht geknickte Fassaden mit unterschiedlich geneigten Ort- und Trauflinien. Die geneigten Dachrandlinien, die grossen Fensterflächen zusammen mit den einspringenden Balkonen charakterisieren die Fassaden der Überbauung. Die neuen Gebäudevolumen sind so platziert, dass sich eine Verzahnung der Wohnüberbauungen im Norden und der Einfamilienhäuser im Südwesten ergibt. Die Staffelung und Drehung der drei Gebäudevolumen spielt grosse Freiflächen frei, welche eine optimale Besonnung aller Häuser, wie auch grossartige Aussichten in die phantastische Bergwelt ermöglichen.